Liebe Patienten,

Hier finden Sie detailierte Fragen und Antworten zu den Themengebieten der Podologie

Produktlinen-Informationen

Information zu: Inhaltsstoffen / Produkten?

Zum Glossar

Fragen und Antworten

Fragen zu Behandlungen

Frage: Wie oft ist Fußpflege nötig?

Antwort: z.B. wenn Sie selbst nicht mehr Ihre Füße pflegen können oder wenn Sie Probleme mit den Nägeln oder der Hornhaut haben. In der Regel ca. alle 4-8 Wochen.

nach oben


Frage: Was kann man gegen üble Schweißfüße tun?

Antwort: Zunächst einmal ist es ja eigentlich eher besser, Schweißfüße zu haben statt keine. Im Schweiß ist ein hoher Anteil an Harnstoff, der die Haut feucht hält und so vor Trockenheit und Rissen schützt. Wenn man dadurch allerdings stark beeinträchtigt ist, sollte man sich beraten lassen. z.B. hier in der Praxis.

nach oben


Frage: Woran erkenne ich, das ich Fußpilz habe?

Antwort: Es kann zu Juckreiz an den betroffenden Hautarealen, hier an den Füßen, kommen. In jedem Fall ist alles auffällig, was nicht aussieht und sich so anfühlt wie gesunde Haut. Ein Besuch beim Hautarzt wird helfen.

nach oben


Frage: Wie bekomme ich Warzen an den Füßen weg?

Antwort: Lassen Sie sich vom Hautarzt beraten oder sie suchen einmal eine podologische Praxis auf. Es gibt mittlerweile gute alternative Behandlungsmöglichkeiten.

nach oben


Frage: Warum habe ich überhaupt Warzen?

Antwort: Durch Viren (Humanes Papilloma Virus) die jeder Mensch im Körper trägt, kommt es manchmal zu diesen Hauterscheinungen. Manchmal verschwinden Sie so schnell wie sie gekommen sind.

nach oben


Frage: Welche Haut-Desinfektionsmittel können an den Füßen verwendet werden?

Antwort: In der Praxis mit z.B. mit Octenisept bei kleineren Verletzungen, und mit z.B. Kodan für die Desinfektion der Haut nach der Fußbehandlung. Zuhause im täglichen Gebrauch ist eine Desinfektion allerdings nicht nötig.

nach oben


Frage: Was passiert mit den Handtüchern, die mit Füßen in Berührung kommen?

Antwort: Die Handtücher werden bei 95° mit einem Wäschedesinfektionsmittel gewaschen, daß bei der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie = DGHM und dem Robert Koch Institut = RKI gelistet ist. Damit ist in jedem Fall die Übertragung von Bakterien und Pilzen über die Wäsche von einem zum anderen Patienten ausgeschlossen.

nach oben


Frage:Woran erkenne ich, ob ein Fußpfleger tatsächlich die Instrumente ordnungsgemäß reinigt?

Antwort: Es gibt Hygienepläne, die bei jedem Podologen und Fußpfleger ausgehängt sein müssen. Darin ist festgehalten, welche Desinfektionsmittel und Maßnahmen wann, wie oft und von wem in der Praxis erledigt worden sind. Diese kann man sich zeigen lassen.

nach oben



Frage: Muß man die Füße auch hin und wieder mal desinfizieren?

Antwort: Nein, es sei denn, der Hautarzt würde Ihnen so etwas verordnen. Der Säureschutzmantel der Haut sorgt selbst dafür, das die Haut gesund bleibt.


nach oben


Frage: Was mache ich bei eingewachsenen Nägeln?

Antwort: Kommen Sie zunächst einmal zur Fußpflege in die podologische Praxis. Ich berate Sie dann weiter.


nach oben


Frage: Gibt es bei eingewachsenen Nägeln etwas, was ich selbst beeinflussen kann?

Antwort: Das Schuhwerk und die Nagelschnitttechnik. Es gibt aber auch genügend Beispiele, für die man selbst nichts kann.

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen